Demo-Bericht

Fronttransparent

Am 10.3.2012 fand unsere Demonstration „Damals wie Heute – rechten Konsens brechen“ in Saalfeld statt.

Etwa 300 Menschen nahmen ab 14 Uhr an unserer Demonstration teil, deren Route vom Bahnhof auf den Markt führte, wo die erste Zwischenkundgebung abgehalten wurde. Danach zogen die vorwiegend jungen Antifaschist_innen über den Boulevard zum Meininger Hof, anschließend an der Polizei vorüber zur Südstadtgalerie und am Klubhaus der Jugend vorbei zurück zum Markt.
Die Stimmung war gut, die Demospitze laut und so konnte der Forderung den rechten Konsens zu brechen kraftvoll Nachdruck verliehen werden.
Die Polizei begleitete den Demonstrationszug zurückhaltend und ermöglichte damit eine gute Außenwirkung. Da die Nazis dazu aufgerufen hatten, unsere Veranstaltung zu stören, konzentrierten sich die Beamt_innen darauf Störaktionen rechter Kleingruppen zu verhindern.
Jedoch schaffen es mehrere Nazis direkt an der Aufzugsstrecke zu provozieren und Fotos oder Videos aufzunehmen. Einige von ihnen wurden in Gewahrsam genommen oder mussten den Rückzug antreten. Die Nazis beschädigten ein am Bahnhof geparktes Auto eines DGB-Funktionärs und bedrohten diesen später auf der Polizeiwache.
Wir schätzen die Demonstration als erfolgreich ein und sehen sie als Auftakt für weitere antifaschistische Aktivitäten im Landkreis. Ein herzlicher Dank geht an alle Menschen, die vorwiegend aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt den Weg nach Saalfeld fanden um die Antifaschist_innen hier zu unterstützen.

Die gehaltenen Redebeiträge:
Aufruf zur Demonstration
Aufruf zur verbotenen Demonstration am 11.10.97
Redebeitrag der Antifa Arnstadt-Ilmenau
Redebeitrag des Grenzenlos e.V. – Verein für Menschenrechte

Presseberichte:
OTZ 11.03.12
OTZ 12.03.12

Radio F.R.E.I.:
Interview mit Sandro Witt (DGB)